Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Erdgeschichte - Archäologie - Landwirtschaft

Baiersdorf.

Die "schärfste" Stadt Frankens.

Lage & Kontakt

Fränkische Schweiz-Museum

Tüchersfeld

Am Museum 5

91278 Pottenstein

 

Tel.: +49 (0)9242 1640

Fax +49 (0)9241 1056

 

info@fsmt.de

www.fsmt.de

 

Öffnungszeiten

April - Oktober:

Di. - So.: 10 bis 17 Uhr

Nov. – März: So.:

13.30 bis 17 Uhr

 

Bei rechtzeitiger Absprache können Gruppen auch Sondertermine vereinbaren.

Pottenstein

Fränkische Schweiz - Museum Tüchersfeld

Fragen, Staunen und Mitmachen.

Diese drei Wörter charakterisieren das Regionalmuseum in Tüchersfeld bei Pottenstein auf vortreffliche Weise. Jung und Alt finden hier in 43 Räumen auf alle Fragen interessante, verständliche Antworten, egal, ob Sie Erdgeschichte, Archäologie und Geschichte, Handwerk, Trachten oder Spuren der tief verwurzelten Frömmigkeit erkunden. Ein besonderes Highlight stellt die Originalsynagoge aus dem Jahr 1763 dar. Jährlich zeigt das Fränkische Schweiz-Museum interessante Sonderausstellungen mit zahlreichen Interaktionsmöglichkeiten. Sie tragen ebenso wie Märkte, Theaterund Musikveranstaltungen im Hof und in den Museumsräumen zu seiner Attraktivität bei.f Ihren Besuch.

 

Spielzeug - Damals und heute

Mit Spielen früher und heute startet das Fränkische Schweiz-Museum in die neue Saison. Die Ausstellung spannt einen weiten Bogen von den Jahren kurz vor 1900 bis in die jüngste Vergangenheit. Sie verdeutlicht, dass nicht nur die vorherrschenden Materialien der Spielzeuge sich gewandelt haben. Die Exponate lassen auch einen deutlichen Wandel in der Erziehungsarbeit erkennen. So spielten beispielsweise die Jungen um 1900 mit Spielzeug, welches sie auf ein späteres Berufsleben vorbereite sollte. Die Mädchen hingegen erlernten während des Spielens ihre Rolle als zukünftige Mutter und Gesellschafterin. Das Besondere an der Ausstellung sind ihre „Macher“: Gemeinsam mit den Museumsfachleuten aus Tüchersfeld erarbeiteten die Schüler der Museums-AG des Gymnasiums Fränkische Schweiz diese spannende Ausstellung.

 

Luthers langer Arm: Von Katholiken und Protestanten in der Fränkischen Schweiz

In der Fränkischen Schweiz haben Luthers Thesen schon sehr früh Anklang gefunden. Nicht nur zahlreiche Ritterschaften und die Markgrafen von Brandenburg Kulmbach, auch zahlreiche Kleriker im Bistum Bamberg standen der neuen Lehre zunächst aufgeschlossen gegenüber. Die Kleinräumigkeit und die komplizierten Herrschaftsverhältnisse führten dazu, dass nahezu mit jeder Ortsgrenze sich auch das Bekenntnis der Bewohner änderte. In dieser Ausstellung spürt das Museum nicht nur historischen Entwicklungen nach. Aufgezeigt wird vor allem, wie sich die Zerrissenheit auf das Leben der Menschen hier ausgewirkt hat. So haben sich die unterschiedlichen theologischen Auffassungen nicht nur im Erscheinungsbild der Kirchen, sondern auch in unterschiedlichen Bräuchen niedergeschlagen. Konfliktsituationen entstanden bei gemischtkonfessionellen Ehen. Auch der Durchzug katholischer Wallfahrten durch evangelische Orte wurde oftmals als Provokation aufgefasst. Vielerorts lassen sich aber auch überraschende Angleichungen beobachten.

- Erdgeschichte - Archäologie - Landwirtschaft

- Handwerk - Trachten - Jüd. Leben - Kunst

- Volksfrömmigkeit - Sonderausstellungen - Märkte

GUT ZU WISSEN...

 

Mehr Info zum Ort

Anzeige

Gästejournal 2017 FRÄNKISCHE SCHWEIZ

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Perfekte Kundenbindung.

Reisemagazine von

LINUS WITTICH.

 

Ihre Destination oder Ihr Unternehmen fehlt. Sie möchten gerne mitmachen. Dann setzen Sie sich doch einfach mit uns in Verbindung. Wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten, wie Sie dabei sein können.

 

Treten Sie mit uns in Kontakt:

 

LINUS WITTICH Medien KG

Peter-Henlein-Straße 1

91301 Forchheim

Telefon: 09191 / 7232 -0

Telefax: 09191 / 7232 -30

info(at)wittich-forchheim.de

www.wittich-forchheim.de

Sie möchten mitmachen...

Reisemagazin

Impressum  I  Kontakt  I  AGB   I   Datenschutz   I  Online-Streitschlichtung  I  © WITTICH Medien KG